Ausbildung zum systemischen Karrierecoach

Dauer: 10 Wochen (Vollzeit)

Termine:

Freiburg
Kurs 1 20.06.2022- 26.08.2022 Anmeldeschluss:30.05.2022 
Kurs 2 29.08.2022- 04.11.2022 Anmeldeschluss:08.08.2022 – nächster Kurs: Anmeldung noch möglich
Kurs 3 10.10.2022 – 16.12.2022 Anmeldeschluss: 19.09.2022
Kurs 4 20.02.2023 – 28.04.2023 Anmeldeschluss: 30.01.2023

Augsburg

Kurs 3 19.09.2022- 25.11.2022 Anmeldeschluss: 29.08.2022 – nächster Kurs: Anmeldung noch möglich
Kurs 4 09.01.2023- 17.03.2023 Anmeldeschluss: 19.12.2022

 

Ausbildungsinhalte:

Coaching boomt. Und angesichts der immer schnelleren Veränderungen am Arbeitsmarkt ist es sehr wahrscheinlich, dass der Bedarf an Coaching im beruflichen Kontext zunehmen wird. Schließlich steht er Einzelne unter zunehmendem Druck, die richtige Entscheidung zu treffen, um nicht abgehängt zu werden. Demgegenüber steht ein Defizit bei den herkömmlichen Coachingausbildungen: Diese vermitteln zwar in der Regel fundierte Techniken des Coachings, aber kein Wissen um die Anforderungen des Arbeitsmarkts – und die spezifischen Bedürfnisse von Menschen in beruflichen Veränderungsprozessen. Diese Lücke schließt die vorliegende Ausbildung, indem sie zunächst eine Ausbildung im Menschenbild und den Techniken des systemischen Coachings vermittelt, und ihre Teilnehmer dann gezielt auf die künftige Tätigkeit im Kontext des Arbeitsmarkts vorbereitet.

Ausbildungsinhalte
Die Ausbildung gliedert sich in insgesamt 12 Module, die aufeinander aufbauen und sich wechselseitig ergänzen. Um die Teilnehmer optimal auf ihre künftige Rolle vorzubereiten, nehmen die Praxisanteile mit dem Fortschreiten der Ausbildung kontinuierlich zu.

Modul 1: Systemisches Coaching (50 UE)
Hier lernen unsere Kunden die Grundlagen des Coachings an sich und speziell des systemischen Ansatzes kennen. Sie besitzen anschließend das theoretische Rüstzeug, um Coachingprozesse erfolgreich strukturieren und durchführen zu können.

Modul 2: Kommunikation und Rhetorik (50 UE)
In diesem Baustein lernen die angehenden Coaches grundlegende Gesprächs- und Fragetechniken kennen. Diese sind das grundlegende Handwerkszeug im Coachingprozess, da sie in jeder Situation ein adäquates Einflussnehmen auf den Gesprächsverlauf ermöglichen.

Modul 3: Coaching-Werkzeuge (80 UE)
In diesem Abschnitt lernen die Seminarteilnehmer bewährte Werkzeuge kennen, die sie in verschiedenen Coaching-Situationen erfolgreich einsetzen können. Sie erhalten zusätzliche Tipps, wie sie das jeweils dem Moment angemessene Werkzeug erkennen können.

Modul 4: Karrierecoaching:
Zielgruppen, Einsatzgebiete und Rechtsgrundlagen (50 UE)

In diesem Abschnitt des Seminars lernen die Teilnehmer die Modalitäten und Einsatzbereiche des Jobcoachings kennen. Dies dient als Grundlage der eigenen beruflichen Ausrichtung und zugleich der Auswahl des eigenen Lehrcoachings.

Modul 5: Positionsbestimmung des Klienten (30 UE)
Hier lernen die Teilnehmer den Ausgangspunkt für die Arbeit mit den Klienten kennen: die Bestimmung des persönlichen Ausgangspunkts.

Modul 6: Stellensuche: Offener und verdeckter Arbeitsmarkt (20 UE)
In diesem Modul lernen die Teilnehmer die Möglichkeiten der Stellensuche kennen. Sie werden so in die Lage versetzt, ihre Kunden hinsichtlich der passenden Suchstrategien zu beraten und sie in die Benutzung der jeweiligen Kanäle einzuführen.

Modul 7: Bewerbung: Strategien und Kommunikation (40 UE)
In diesem Bereich lernen Teilnehmer, wie sich ihre künftigen Klienten in beiden Segmenten des Arbeitsmarkts bewegen können. Indem sie die dafür nötigen Instrumente und die dahinterliegenden Konzepte kennenlernen, können sie in situations- und personenadäquat coachen.

Modul 8: Unternehmenskontakte: Messen, Vorstellungsgespräche und Assessment Center (40 UE)
In diesem Modul geht es um die persönliche Kontaktaufnahme mit potenziellen Arbeitgebern. Die Teilnehmer lernen ihren künftigen Kunden vermitteln, welche Gesprächssituationen es gibt, und wie sie sich darin adäquat präsentieren können.

Modul 9: Existenzgründung: Möglichkeiten und Perspektiven (40 UE)
Dieser Abschnitt der Ausbildung widmet sich dem Übergang in die Selbständigkeit. Die Kursteilnehmer lernen hier alle Aspekte dieses Bereichs kennen als Grundlage der adäquaten Beratung von Gründern und der potenziellen eigenen Selbständigkeit.

Modul 10: Eigene Positionierung und Perspektiven (30 UE)
Dieser Abschnitt leitet von der Kenntnisvermittlung zur konkreten Umsetzung des Karrierecoachings über. Durch Unterstützung der Lehrcoaches, aber auch aus der Gruppe gelingt den Teilnehmern die Entscheidung für einen oder mehrere Tätigkeitsfelder. Und natürlich darüber, ob die Tätigkeit als Karrierecoach künftig angestellt, selbständig oder in einer Kombination erfolgen soll.

Modul 11: Hospitation (40 UE)
Im anschließenden Modul tritt der Karrierecoach in Ausbildung in die praktische Arbeit ein. Er nimmt zunächst passiv an Coachings teil, um dann zunehmend in Begleitung des Erstcoaches eigene Anteile an der Begleitung des Kunden zu übernehmen.

Modul 12: Durchführung eines eigenen Coachings/Abschlussprüfung (30 UE)
Im abschließenden Teil der Ausbildung führt der Seminarteilnehmer sein erstes Coaching in eigener Regie durch. Dabei wird er durch einen erfahrenen Coach begleitet, der als Rat- und Feedbackgeber fungiert, aber selbst nicht aktiv in die Begleitung des Kunden eingreift.

Ablauf der Ausbildung
Die Ausbildung zum systemischen Karrierecoach umfasst 500 Unterrichtseinheiten (UE). Diese verteilen sich auf
• 154 UE Präsenzausbildung
• 162 UE Online-Training
• 184 UE Selbststudium
Dazu stehen jedem Teilnehmer 4 UE zur individuellen Betreuung durch einen Tutor zur Verfügung.

Der Abschluss
Teil jedes Moduls ist die eigenständige Bearbeitung von Aufgabenstellungen sowie die Beantwortung von Verständnisfragen, die in die Schlussbewertung einfließen. Am Ende des Kurses steht eine praktische und theoretische Prüfung in Form einer Klausur, eines Kurzcoachings und dessen Besprechung. So stellen wir sicher, dass der Wissenstransfer vollzogen erfolgreich vollzogen werden konnte.
Um zu dieser Prüfung zugelassen zu werden, ist eine Anwesenheit von 80 Prozent der Kursdauer erforderlich ist. Bei erfolgreichen Bestehen erhält der Teilnehmer ein Zertifikat über Ausbildungsinhalte und Prüfungsnote. Bei Nichtbestehen oder Nichtzulassung zur Prüfung wird von uns eine Teilnahmebescheinigung ausgegeben.

Zielgruppe der Ausbildung
Besonders geeignet ist die Weiterbildung als grundständige Einstiegsqualifizierung für Menschen, die sich umfassend auf eine Tätigkeit in den genannten Arbeitsfeldern vorbereiten möchten. Sie kann aber ebenso für die gezielte Entwicklung der eigenen Kompetenzen von Berufspraktikern, die sich ihre Einkommensquelle langfristig sichern und/oder gezielt (noch fehlende) Kompeten-zen erwerben wollen.
Der Zugang zur Maßnahme erfolgt über den Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder der Job Center. Vor Beginn findet ein ca. halbstündiges Beratungsgespräch statt, in dem die indi-viduelle Teilnahmeeignung und Erwartung an die Ausbildung festgehalten wird.

Teilnahmevoraussetzungen
Um teilnehmen zu können, verfügen die Interessenten über eine erste Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium und mehrjährige Berufserfahrung. Sie sind psychisch hinreichend belastbar und frei von entsprechenden Erkrankungen, offen für Veränderungen und bereit, dafür auch an sich selbst zu arbeiten. Sie sind bereit und in der Lage, sich offen mit anderen auch über persönliche Dinge auszutauschen, und willens, sich auch eigenständig Inhalte zu erarbeiten, um die Ausbildung erfolgreich abschließen zu können.
Ebenso setzen wir voraus, dass die Teilnehmer mit der Benutzung von Computern und den üblichen Office- und Kommunikationsanwendungen hinreichend vertraut sind, schließlich sind diese Standard-Arbeitsmittel in den genannten Tätigkeitsbereichen. Wo hier Kenntnisse fehlen, ist eine vorangehenden Weiterbildung erforderlich, um überhaupt die Arbeitsmarktfähigkeit zu schaffen.
Da die Ausbildung auf verschiedene Durchführungsformate setzt, ist bei allen Teilnehmerinnen eine entsprechende Medienkompetenz und das Vorhandensein eines ausreichend leistungsfähigen PCs/Laptop mit Kamera, Kamera und Mikrofon bzw. Headset ebenso Teilnahmevoraussetzung wie eine Internetverbindung mit genügender Bandbreite.

Kosten
Die Ausbildung zum systemischen Karrierecoach kostet 5.950 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Da der Kurs nach der AZAV zertifiziert ist, kann er durch den Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder die Job Center gefördert werden.

» Download Flyer (PDF)

Anmeldung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem unverbindlichen und kostenlosen Vorgespräch den nächsten Start und Möglichkeiten der Förderung.  Telefon 07732-93 94 58 schroff@jobcoaching-sued.de